30. Dezember 2017

Rückblick 2017

Wie in den letzten Jahren verabschiede ich mich auch in diesem Jahr mit einem kleinen Rückblick von euch... und dem großen Wunsch, im nächsten Jahr wieder mehr Zeit für das Bloggen zu finden.

2017 war für mich sehr erfüllend, kreativ, inspirierend, fordernd und anstrengend. 
Vor ziemlich genau 9 Monaten habe ich gemeinsam mit meinem Mann unsere Kaffeerösterei eröffnet. 
Sie ist zwischenzeitlich zu einem Anziehungspunkt für all diejenigen geworden, die den Kaffee genauso lieben wie wir... und das abseits von Hast und Hektik. 

Dass ich dabei vielen unglaublich tollen Menschen begegnet bin, war für mich das Allerschönste.





Ich freu mich auf das nächste Jahr mit euch!

Sabine





17. Dezember 2017

DIY Untersetzer zum Verschenken - mit Vorlage zum Download

Ich bin leidenschaftliche Brettchen-/Untersetzer-Sammlerin und kann gar nicht genug
davon haben. Sie sind überaus praktisch und stehen auf fast allen Regalen, damit sie 
immer in Reichweite sind, wenn sie benötigt werden - und das mehrmals täglich.

Sind sie zudem äußerst dekorativ und ein richtiger Hingucker, wenn ihr sie in Gruppen
zusammenfasst und große und kleine Untersetzer aus verschiedenen Materialien
miteinander kombiniert.









Die weihnachtliche Deko fällt in diesem Jahr sehr schlicht aus. 

Hagebuttenzweige, die ich diese Woche am Wegesrand gefunden habe, wirken in einer 

bauchigen Vase am schönsten. Die Vase fristete bis vor Kurzem ihr Dasein noch im Keller
und hatte eine wirklich schöne Trendfarbe, die in den 90ern sicherlich sehr schick war.
Aber eben auch nur in den 90ern! 

Darum schnappte ich mir das goldene Lackspray vom Farbenregal im Keller und lackierte

die Vase kurzerhand um... eine Aktion von nicht einmal 5 Minuten... aber maximal effektvoll
in der Wirkung.





ANLEITUNG für die Untersetzer 

Ich habe euch für die Brettchen zwei unterschiedliche Schablonen zum Downloaden 
angefertigt, eine für ein langes Brett und eine für ein breites Brett

Aufgrund der Größe müsst ihr jedes Brett auf zwei DINA4-Seiten ausdrucken und dann
zusammenkleben. Danach die Schablone ausschneiden und auf eine Holzplatte übertragen.
Fragt am besten im Baumarkt nach Restholzplatten, die gibt es meist geschenkt oder für 
kleines Geld.

Die Form wird mit einer Stichsäge ausgesägt und alle Kanten mit Schleifpapier geglättet.
Falls ihr die Stichsäge nicht selbst bedienen wollt - es gehört schon etwas Übung dazu -
dann fragt einen Holzfachmann eures Vertrauens... der Mann, ein Nachbar, Freund oder
vielleicht ein Arbeitskollege. 

Für das Loch - zum Aufhängen des Brettchen - eignet sich am besten eine Bohrmaschine 
mit einem kleinen Lochsägeaufsatz (Durchmesser 2,5cm).

Den unteren Teil des Brettchens mit Olivenöl einölen, damit das Holz vor Feuchtigkeit
geschützt ist. Dazu den oberen Teil des Brettes mit Kreppband abkleben. 

Den oberen Teil mit weißer Farbe (ich habe Kreidefarbe verwendet) streichen. Dazu den 
unteren, geölten und bereits getrockneten Teil des Brettes mit Kreppband abkleben.

Zum Schluss ein Stück Kordel durch das Loch ziehen und verknoten.








Die Untersetzer sind nicht nur zu Weihnachten ein schönes Geschenk. 
Wenn ihr übrigens keine Möglichkeit habt, die Brettchen auszusägen, dann kauft 
einfach ganz schlichte Frühstücksbrettchen und peppt sie mit etwas Farbe auf.

Besonders schön finde ich die Idee, die Brettchen mit etwas Selbstgemachtem aus
der Küche zu verschenken. Ich decke mich regelmäßig im Sommer mit Erdbeeren ein,
die ich einfriere und daraus im Winter immer wieder frisch Marmelade koche.
Aber auch selbgemachtes Pesto, Chutney oder Aufstriche eignen sich wunderbar
zum Verschenken.



Habt eine schöne Weihnachtszeit,
Sabine