Donnerstag, 31. Dezember 2015

Good Bye 2015 & mein Buchtipp für 2016



Allen, die 2016 Neues schaffen wollen, möchte ich ein besonderes Buch ans Herz legen,
Meuterei des Denkens von Hannes Treichl:

"Straße nach Neuland.
Lang. Steil. Kurvig.
Beschwerlich. Abenteuerlich.

Winternacht. Dunkelheit. Nebel.
Ich weiß nicht, welche
Hindernisse hinter der nächsten
Kurve auf mich warten.

Scheinwerfer leuchten mir den
Weg. Nie weiter als 50 Meter.
Weit genug. Um mich sicher
nach Hause zu bringen. Das
einzig Wichtige an jeder
Fortbewegung ist jener Schritt,
den ich in diesem Moment mache.

Ich muss die Richtung kennen.
Alternative Wege, die ans Ziel 
führen, finden sich.
Immer."

Auf seinem Blog andersIdenken könnt ihr euch wunderbar inspirieren lassen 
und über 100 Seiten seines Buches Probe lesen.

Auf ins Neuland! Auf in ein spannendes, kreatives & aufregendes Jahr 2016!
Wer kommt mit?

Sabine


Montag, 28. Dezember 2015

Silvesterdeko mit goldener Girlande

Für eine einfache Silvesterdeko ohne aufwendige und kostspielige Dekoelemente 
habe ich mich in diesem Jahr entschieden. Die großen Kerzen sowie die Tannenzapfen 
sind noch von Weihnachten übrig. 

Außerdem hatte ich noch einen Rest goldenes Geschenkpapier. Daraus schnitt ich 
viele Kreise mit unterschiedlichem Durchmesser aus und nähte sie mit der Nähmaschine 
zu einer Girlande zusammen. Die goldene Girlande gibt dem Ganzen einen eleganten Touch.







Die qualitativ hochwertige Damast-Tischdecke habe ich hier zu einem günstigen
Preis nach Maß bestellt. Die Tischdecke wird zugeschnitten geliefert und ich nähte 
die beiden Schnittkanten dann selbst noch um. Zu der weißen Tischdecke habe ich 
mir in diesem Jahr eine Zweite in anthrazit besorgt, so kann ich je nach Anlass
variieren.





Wie gut doch das Tannenzapfen-Poster von typealive passt, das als Giveaway
in einem Adventskalender versteckt war, den Franzy in ihrem schönen Blog 
Der Schlüssel zum Glück veröffentlicht hat. Danke für den tollen Gewinn!



















Genießt noch die letzten Tage des Jahres!

Liebe Grüße,
Sabine




Donnerstag, 17. Dezember 2015

Schönste Black&White-Kalender 2016 & Gewinner

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und 2016 wird für mich ein besonders spannendes
Jahr werden, erfüllt mit vielen neuen Aufgaben und Herausforderungen.
Was das Planen von Terminen angeht, bin ich trotz digitalem Zeitalter noch sehr
altmodisch und benutze gerne einen klassischen Kalender aus Papier - ja, solche
Dinosaurier gibt es noch!

Es ist nicht einfach, ganz schlichte, schöne und stilvolle Kalender zu bekommen.
Aber ich habe drei zauberhafte Black&White-Kalender gefunden, die ich euch
gerne zeigen möchte und die sich zu Weihnachten prima verschenken lassen.






1. Familienkalender

Leonies Familienkalender ist sehr durchdacht. Er bietet mit vier Spalten pro
Monat vier Personen genügend Platz für Eintragungen. 

Im Kalender sind die Kalenderwochen durchnummeriert und alle Feiertage 
bereits eingetragen. Auf jeder Seite befindet sich ganz unten ein Feld für 
zusätzliche Notizen. 

Und was mir persönlich besonders gut gefällt: Der Kalender hat 13 Seiten - 
somit können auch bereits Termine für Januar 2017 notiert werden.







Dieser wundervolle und hochwertige Familienkalender gibt es in Leonies Shop
Design auf der Erbse bei DaWanda.


2. Tierischer Kalender

Caros tierischer Kalender ist ein echter Eyecatcher im skandinavischen Design.
Jeden Monat ziert ein anderes grafisches Tier im Tangram-Stil das Kalenderblatt, 
immer passend zur Jahreszeit. 

Der Kalender ist auch als Familienkalender erhältlich und bekommt seine ganz 
persönliche Note, indem die Namen der Familienmitglieder bereits mitgedruckt
werden können. Bei der Bestellung einfach Anzahl der Spalten und Namen angeben.

Aber jetzt kommt der Clou: Der Kalender wird mit Hilfe einer silbernen Ringbuch-
mechanik an der Wand befestigt - und die benötigten Schrauben und Dübel werden 
gleich mitgeliefert. Das nenne ich Service!





Caros stylischen Tierkalender könnt ihr neben vielen weiteren zauberhaften Kalendern
in ihrem schönen Internetshop caro.faktur bestellen.


3. Taschenkalender

Britts Taschenkalender im "Bumblebee-Hill"-Streifendesign ist so wunderbar gut 
strukturiert und übersichtlich. Ich mag das klare und zurückhaltende Design ohne 
großen Schnickschnack, so wird man nicht abgelenkt und kann jeden Tag so gestalten, 
wie man es möchte.

Den Kalender im A5-Format gibt es wahlweise als Tages- oder Wochenkalender.
Er bietet besonders viel Platz für Termine, To Do's und Notizen. Und in der praktischen
Sammeltasche am Ende können lose Zettel, Fotos etc. sicher verstaut werden. 

Die laminierte Oberfläche des Einbands machen den Kalender unempfindlicher und
robuster, gerade wenn man ihn oft in der Tasche mit sich trägt.










Britts Taschenkalender ist in vielen schönen Designs und frischen Farben erhältlich.
In ihrem Internetshop Britt Design sind alle Kalenderdesigns abgebildet.


Was seid ihr für ein Kalendertyp? 
Bevorzugt ihr den digitalen Organizer oder doch lieber die analoge Variante in 
Papierform? Oder vielleicht sogar beides?

Liebe Grüße,
Sabine

Ganz lieben Dank an Leonie, Caro und Britt für die schönen Kalender.


Die Gewinnerin der Gebäckdose von Wesco steht fest:

Jen11. Dezember 2015 um 13:55

Herzlichen Glückwunsch, liebe Jen! 
Die Gebäckdose ist bereits unterwegs zu dir.




Mittwoch, 9. Dezember 2015

Stollen für Zitronat-Orangeat-Hasser & Giveaway

Als ich eine Freundin in Lissabon besuchte, fragte ich sie vorher nach einem
Gastgeschenk für ihren portugiesischen Partner.
Die Antwort kam prompt: "Einen Stollen!" 
Darauf war ich überhaupt nicht gefasst. Ich hätte da eher an etwas typisch 
Deutsches wie an einen Bierkrug, ein Stück Berliner Mauer oder - hier im 
Schwarzwald sehr begehrt - an eine Kuckucksuhr aus Pappe gedacht.
Aber gut, man tut, was man kann.
Stollen gebacken, gut eingepackt, damit er im Koffer nicht zu sehr gequetscht 
wird und an strahlende Augen überreicht. 

Da ich ein ausgesprochener Zitronat-Orangeat-Hasser bin, bereite ich den Stollen
ausschließlich mit getrockneten Früchten zu, die zuvor eingelegt wurden.




Quarkstollen mit Früchten

200 g Mehl
50 g zarte Haferflocken
1 Pck Trockenhefe
75 ml Milch
3 EL Honig
150 g Butter
75 g Magerquark
200 g gemischte Trockenfrüchte
(z.B. Aprikosen, Pflaumen, Äpfel, Feigen)
75 ml Orangensaft
2 Pck Vanillezucker
3 EL Puderzucker

Mehl, Haferflocken und Hefe in einer Schüssel gut vermischen.

Milch, Honig und 100 g Butter (mit restlicher Butter wird
der Stollen später bestrichen) erwärmen und zusammen mit
dem Quark zu der Mehlmischung geben. Zu einem geschmeidigen 
Teig verkneten. Zugedeckt ca. 1 Std. gehen lassen.

Trockenfrüchte kleinschneiden und Orangensaft darüber gießen.

Zugedeckt ca. 45 min. ziehen lassen.

Teig zu einem Rechteck ausrollen, Früchtemischung darauf verteilen. 

Den Stollen von den breiten Seiten zur Mitte hin fest aufrollen, so dass 
zwei Schnecken entstehen.

Bei 160° Umluft ca. 40 min. backen. Restliche Butter zerlassen.

Nach 10 min. Backzeit Stollen mit 2 EL Butter bestreichen und 
1 Pck. Vanillezucker darüber streuen. 
Nach Ende der Backzeit nochmals mit restlicher Butter bestreichen
und mit einer Mischung aus Vanillezucker und Puderzucker bestreuen.



In meinem Brotkasten hält sich der Stollen gut verpackt ca. 14 Tage -
wenn er nicht vorher schon vernichtet wird.







Für alle, die auch dem vorweihnachtlichen Backfieber verfallen sind, 
verlose ich eine der fröhlich bunten Gebäckdosen von Wesco* nach Wahl.



Bitte hinterlasst bis zum 16. Dezember 2015 einen Kommentar hier unter diesem
Beitrag, in dem ihr mir verratet, welche eure Wunschfarbe ist. Die Farbauswahl
findet ihr hier!

Mitmachen darf jeder Leser mit oder ohne Blog. Bei anonymen Kommentaren 
bitte unbedingt einen Namen und eine eMail-Adresse angeben.

Wer das Gewinnspiel auf seinem Blog oder Facebook verlinken möchte, erhält 
jeweils ein Los mehr. Zum Verlinken dürft ihr gerne das Bild oben verwenden.
Schreibt dann bitte einen Vermerk mit in den Kommentar, damit ich Bescheid weiß.

Den Gewinner gebe ich auf dem Blog bekannt. Ich wünsche euch viel Glück!

Schöne Advents- und Backzeit,
Sabine


*Kooperation

Montag, 30. November 2015

Weiße Weihnachtsdeko

Meine Kinder träumen von weißen Weihnachten - von einem Weihnachtsfest, wie
wir es 2010 hatten,

- als es genau an Heiligabend zu schneien begann,

- als ihr Onkel auf halber Bumblebee Hill-Höhe bei schneebedeckter, glatter Straße
sein Auto stehen lassen musste und den Rest zu Fuß ging - und am nächsten Tag
das Auto erst einmal ausgraben musste, mit tatkräftiger Unterstützung aller Kinder,

- als alle Kinder Bumblebee Hill mit dem Schlitten bergab rodelten - ganz ohne
auf den Gegenverkehr achten zu müssen.







Weiße Weihnachten kann ich nicht versprechen. 
Aber ich habe für euch zauberhafte weiße Weihnachtskugeln, die garantiert 
die weiße Pracht zum Fest ins Haus holen - ganz unabhängig vom Wetter.








Bezugsquelle:
Weihnachtskugeln, Weihnachtsanhänger, Geschenktüten &
Klebeband "Tannen" von Räder


Stürmische Grüße aus dem Schwarzwald,
Sabine


Montag, 23. November 2015

Adventskalender "Last Minute" für Mädels

Jedes Jahr um die gleiche Zeit überkommt mich kurzzeitig eine gewisse Panik.
Bald ist Dezember und bei uns sieht es so gar nicht adventlich aus - mal abgesehen
von dem verstaubten Stern, der bereits das ganze Jahr über auf dem Regal steht.
Sterne gehen immer!

Zudem verbündeten sich meine Freundinnen noch gegen mich:
"Gut, dann wollen wir ihr mal den Dolchstoß versetzen!"
Freundin 1: "Ich habe schon im September alle Weihnachtsgeschenke besorgt!"
Freundin 2: "Gestern hab ich die letzten Weihnachtsplätzchen gebacken!
Dieses Jahr sind es nuuur 10 Sorten!"
Freundin 3: "Die Adventskalender stehen schon seit einer Woche fertig gefüllt auf
der Kommode."





Soooo... seit heute stehen auch meine Adventskalender bereit - 
okay, vielleicht noch nicht alle gefüllt. 

Auf Ina von Avie Art ist immer Verlass. In diesem Jahr hat sie diese
modernen Zahlenaufkleber mit klaren, geometrischen Mustern entworfen.
Einfach die stabilen Kartonbecher damit bekleben und füllen -
und im nächsten Jahr bequem wieder verwenden.

Der "ruck-zuck-fertig"-Adventskalender eignet sich hervorragend für meine 
beiden Mädels - man kann darin wunderbar Kosmetikfläschchen, -döschen, 
-tuben und Nagellacke verstauen.













Adventskalender und gekaufte Zimtsterne stehen bereit... erste adventliche 
Deko in Form eines Weihnachtsbäumchens ist getätigt... jetzt fehlen nur noch 
die Geschenke. Läuft doch!

Bezugsquelle:
Kartonbecher-Adventskalender im Set in weiß oder braun
und Geschenkband mit Fischgräten-Muster von Avie Art

Weitere Adventskalender hier

Entspannte Grüße,
Sabine



Dienstag, 17. November 2015

She's a teen! - Taschentorte und Naturkosmetik selbst hergestellt

Hannah hat ihren 13. Geburtstag gefeiert. 
Zu diesem Anlass habe ich einen rosa Sweet Table vorbereitet: 
mit einer "Schoko Chanel"-Taschentorte, Mini-Marshmallows und Brause-Ufos,  
Raffaello-Cake Pops, Cupcakes und rosa Wild Berry Schweppes-Flaschen.


















Sie hat mit ihren Mädels hinein gefeiert und als alle am nächsten Morgen 
wach waren und gefrühstückt hatten, verwandelte sich das Esszimmer in eine 
Kosmetikwerkstatt. 

Es wurde geschmolzen, gemischt, verrührt und im gesamten Haus verteilten 
sich bereits nach kurzer Zeit die herrlichsten Düfte. Dabei entstanden sprudelnde 
Badepralinen, Badeöle und cremige Lippenbalsame.



Am besten gefallen mir die Badepralinen, die ihr mit wenigen Zutaten selbst 
herstellen könnt. 

Badepralinen (ca. 6 Stück)

30 g Kakaobutter (dm-Drogerie)
50 g Zitronensäure (Dr. Oetker)
100 g Natron (dm)
15 g Speisestärke
25-30 Tropfen ätherisches Öl (dm)
(oder das Lieblingsparfüm)

Zusätze
getrocknete, klein geschnittene Kräuter oder Blüten
zerstoßene Gewürze wie z.B. Zimt oder Nelken
abgeriebene, getrocknete Orangen- oder Zitronenschale

Formen
Plätzchenausstecher, Eierbecher, Pralinen- oder Eiswürfelform

Kakaobutter im Topf schmelzen. Zitronensäure, Natron und Speisestärke 
in einer Schüssel vermischen. Flüssige Kakaobutter und ätherisches Öl
unterrühren. Zusätze wie Kräuter, Blüten etc. bis auf einen Rest untermischen, 
der direkt in die einzelnen Förmchen gestreut wird. Die feinkrümelige Masse 
in die Förmchen füllen und fest andrücken!
Ihr könnt auch einfach mit der Hand Kugeln formen.
Am besten über Nacht im Kühlschrank aushärten lassen.



Aber jetzt zur Torte. Der Sockel besteht aus einem größeren, hellen Tortenboden 
und die Tasche aus einem kleinen, dunklen Boden. Ich habe die Böden bereits 
zwei Tage vorher gebacken und eingefroren. Gefüllt wurden beide Böden mit 
einer Buttercreme und Himbeeren.

Taschentorte

Heller Teig (20er Form) 
für den Sockel
4 Eier
200 g Zucker
1 Pr. Salz
200 ml Öl
200 ml Mineralwasser
300 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver

Dunkler Teig (18er Form)
für die Tasche
3 Eier
150 g Zucker
1 Pr. Salz
150 ml Öl
150 ml Mineralwasser
150 g Mehl
75 g Speisestärke
75 g Kakao
3 TL Backpulver

Ganache
200 ml Sahne
400 g Zartbitterschokolade

Buttercreme
500 ml Milch
90 g Zucker
1 Vanilleschote
1 Pr. Salz
50 g Speisestärke
3 Eigelb
320 g weiche Butter

2 Schälchen Himbeeren oder andere Früchte zum Füllen
Rosa, schwarzer und weißer Fondant zum Überziehen
Zuckerperlen und Rose zum Verzieren

Für die beiden Böden jeweils Eier, Zucker und Salz schaumig rühren, bis die 
Masse ganz hell ist. Öl und Wasser zufügen und kurz unterrühren. 
Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao (nur beim dunklen Teig) mischen, 
hinein sieben und kurz unterrühren.
Springform oder Backrahmen mit Backpapier auskleiden, Teig einfüllen und 
im vorgeheizten Backofen bei 170° ca. 20-25 Minuten backen.

Für die Ganache Sahne in einem Topf aufkochen. Zerkleinerte Schokolade mit 
einem Schneebesen unterrühren, bis sie geschmolzen ist. 
Danach auskühlen lassen (evtl. im Kühlschrank), bis sie streichfähig ist.

Für die Buttercreme Milch, Zucker, Vanilleschote, Salz, Speisestärke und Eigelb 
in einem Topf gut verrühren. Die Flüssigkeit bei mittlerer Hitze erwärmen und 
unter ständigem Rühren kurz aufkochen, dass ein dickflüssiger Pudding entsteht.
Pudding in eine Schüssel füllen, mit Frischhaltefolie direkt über dem Pudding
abdecken und abkühlen lassen.
Die weiche Butter weißcremig rühren und den abgekühlten Pudding löffelweise
unterrühren.

Für die Tasche:
Etwa ein Viertel des dunklen Bodens abschneiden, damit man ihn später hochkant 
stellen kann. Bevor man ihn hochkant stellt, waagerecht aufschneiden und mit 
Buttercreme und Früchten füllen. Kalt stellen. 
Dann hochkant stellen und an den oberen Kanten etwas Teig abschneiden, so dass 
eine Taschenform entsteht. Mit Ganache bestreichen. Mit rosa Fondant überziehen. 
Rautenmuster mit Lineal einritzen. Rosa Klappe anbringen. 
Aus schwarzem Fondant Verzierung und Taschengriff formen. Für den Taschengriff 
habe ich den schwarzen Fondant zur besseren Stabilität um etwas Blumendraht 
gewickelt (Achtung beim Essen!). Logo mit Zuckerperlen dekorieren. Dazu etwas
Puderzucker mit Wasser vermischen und als Kleber verwenden.

Für den Sockel:
Hellen Boden waagerecht aufschneiden, mit Buttercreme und Früchten füllen und
kalt stellen. Mit Ganache bestreichen.
Obere Seite mit weißem Fondant bedecken. 8 schwarze und 8 weiße Fondantstreifen 
mit einer Breite von 4 cm schneiden und um den Sockel anbringen. Mit rosa Fondant-
band umwickeln. Zuckerperlen als Perlenkette anordnen. Mit Rose dekorieren.

Viel Spaß!














Bezugsquelle:
Tortenplatte, Cupcake-Förmchen, Bambusteller, Trinkhalme und -becher
von Miss Étoile bei Das Tropenhaus


Euch allen noch eine rosarote Woche,

Sabine